Praxis für Logopädie - Sprach-, Sprech- und Stimmtherapie

Pressemitteilungen

Lesen Sie auf diesen Seiten Aktuelles und Interessantes aus der Gesundheitspolitik.


Presse





Mind/Body Medicine - Ganz entspannt gesund werden
Alternative Behandlungsmöglichkeiten stressbedingter Erkrankungen.

26.10.2010
Mehr als die Hälfte aller Erkrankungen sind auf chronischen Stress zurückzuführen. Nicht nur die Betroffenen leiden darunter, auch für die Gesundheits- und Sozialsysteme stellt dieser Zustand eine Belastungsprobe dar. Zunehmende Arztbesuche und die Vermehrung von Beschwerden, denen die konventionelle Medizin außer steigendem Medikamentenkonsum nichts entgegenzusetzen hat, sind die Folge.

Schmerz lass nach – Leiden im Krankenhaus
Schmerzfreie Kliniken möglich, aber weit entfernt.

05.10.2010
Das "schmerzfreie Krankenhaus" ist möglich – nur meistens noch nicht Realität. Zu diesem Schluss kommen Forscher unter der Leitung von Professor Dr. Christoph Maier (Schmerzambulanz RUB Klinikum Bergmannsheil). Ihre Befragung von über 4.000 Patienten ergab, dass sowohl konservative als auch operative Stationen ihren Patienten eine adäquate Schmerztherapie bieten könnten, die in den meisten Kliniken allerdings an fehlenden Absprachen und Kooperationen scheitert.

Arthrose – Nicht nur die Alten leiden
Keine kausale Therapie. Experten fordern verstärkte Forschungsaktivitäten.

26.09.2010
In Deutschland leiden etwa fünf Millionen Menschen an einer Arthrose. Bei der Erkrankung baut sich nach und nach der Gelenkknorpel ab. Bislang gibt es keine Behandlung, die diesen Prozess stoppen kann. Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) fordert deshalb die Forschungsaktivitäten in diesem Bereich weiter zu verstärken.

Akupunktur: Und sie hilft doch?
Studie weist Schmerzlinderung nach.

09.09.2010
Die schmerzlindernde Wirkung von Akupunkturbehandlungen geht auf ein körpereigenes Molekül namens Adenosin zurück. Zu diesem Schluss sind US-Forscher nach Versuchen mit Mäusen gekommen. Die winzigen durch die Nadeln hervorgerufenen Gewebeverletzungen veranlassen demnach die Ausschüttung des Signalstoffs. Die Adenosinmoleküle docken an spezielle Rezeptoren an, die auf schmerzleitenden Nervenfasern sitzen, und dämpfen dadurch den Schmerz. Durch die Gabe von Wirkstoffen, die den Abbau von Adenosin im Gewebe verzögern, konnten die Wissenschaftler die Dauer des lindernden Effekts außerdem verdreifachen. Maiken Nedergaard vom University of Rochester Medical Center und ihr Team berichten von ihren Ergebnissen im Fachmagazin "Nature Neuroscience".


Quelle: ddp

Bewegung Glücksache
Die meisten Bundesbürger leben ungesund.

12.08.2010
Gesund sind sie nicht, die Deutschen. Nur jeder Siebte von ihnen kann guten Gewissens behaupten, ein rundum gesundes Leben zu führen. Bei jungen Erwachsenen ist die Quote noch bedenklicher, wie eine aktuelle Untersuchung der Sporthochschule Köln zeigt. Einen körper- und seelenbewussten Lebensstil führen eher ältere Menschen.

Mach' Du!
Deutsche übernehmen keine Verantwortung für ihre Gesundheit.

26.07.2010
Unmündigkeit grassiert auf vielen Ebenen. Warum sollten da Gesundheit und Krankheit eine Ausnahme machen? Jeder dritte bundesdeutsche Erwachsene mag die Verantwortung für sein gesundheitliches Wohlergehen bevorzugt bei anderen als bei sich selbst suchen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Wissenschaftlichen Instituts der Techniker Krankenkasse (TK) für Nutzen und Effizienz im Gesundheitswesen (WINEG). Männer schneiden dabei noch unmündiger ab. Fast jeder Zweite von ihnen erwartet Hilfe von Anderen. Bei den Frauen ist es nur jede Vierte.

Mach' Du!
Deutsche übernehmen keine Verantwortung für ihre Gesundheit.

26.07.2010
Unmündigkeit grassiert auf vielen Ebenen. Warum sollten da Gesundheit und Krankheit eine Ausnahme machen? Jeder dritte bundesdeutsche Erwachsene mag die Verantwortung für sein gesundheitliches Wohlergehen bevorzugt bei anderen als bei sich selbst suchen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Wissenschaftlichen Instituts der Techniker Krankenkasse (TK) für Nutzen und Effizienz im Gesundheitswesen (WINEG). Männer schneiden dabei noch unmündiger ab. Fast jeder Zweite von ihnen erwartet Hilfe von Anderen. Bei den Frauen ist es nur jede Vierte.

Kraft, Ausdauer, Koordination und – Motivation
Wissenschaftler entwickeln Bewegungstraining für Rheumapatienten.

21.06.2010
Durch ein Konditionstraining können Rheumakranke ihre Leistungsfähigkeit stärker verbessern als bei einer Standardrehabilitation. Das zeigen erste Ergebnisse einer kontrollierten Studie mit 402 Patienten. In dem Projekt arbeitet das Institut für Rehabilitationsmedizin an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit zwei Rehabilitationskliniken zusammen.

Versorgungswunder: Mehr Patienten gewinnen mit Personalabbau und Leistungseinschränkungen
Krankenhäuser darben und fordern Einstieg in ambulante Versorgung.

12.05.2010
Zusätzliche Milliarden ließen die Krankenhäuser im vergangenen Jahr etwas Luft holen im finanziellen Abstiegskampf. Nun aber klingeln wieder die Alarmglocken bei den etwa 2.000 deutschen Kliniken. Die Kassen leeren sich. Die Insolvenzgefahr wächst bedrohlich. Nahezu jedem fünften Bettenhaus droht demnächst die Pleite, hat das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) jetzt in einer Untersuchung herausgefunden.

Bürgerbewegung gegen Bewegung
Was Hänschen nicht mag, kann auch Hans nicht begeistern.

27.04.2010
Deutschland bewegt sich zu wenig: 44 Prozent der Erwachsenen in Deutschland bezeichnen sich in einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) als Sportmuffel bzw. Antisportler. Die Entscheidung gegen ein bewegtes Leben fällt dabei meist schon in jungen Jahren. Wer als Kind aktiv war, bleibt es meist auch als Erwachsener. Wer dagegen schon in der Kindheit jede Bewegung außerhalb des Sportunterrichts gemieden hat, zieht auch als Erwachsener das Fernsehen dem Freizeitsport vor. Und dies hat fatale Folgen für die Gesundheit: Unsportliche Kinder leiden später doppelt so häufig unter Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes.



Klimmzug Sport und Gesundheitszentrum - Friedrichstraße 25a - 24837 Schleswig - Email: info@klimmzug.com - dev4u®-cms