Praxis für Logopädie - Sprach-, Sprech- und Stimmtherapie

Schmerz lass' nach. Pillenverbrauch steigt.
KKH-Allianz fordert "neue Behandlungswege" 20.01.2011

Schmerzmittel gehören immer schon zu den am häufigsten konsumierten Medikamenten. Ihr Verbrauch ist innerhalb von drei Jahren noch einmal deutlich gestiegen. 14 Prozent mehr Packungen mit schmerzlindernden Pillen haben die Apotheker im vergangengen Jahr gegenüber 2007 verkauft. Die Kosten für die Präparate sind im gleichen Zeitraum um 31 Prozent geklettert.

Am häufigsten leiden die Betroffenen unter Rückenschmerzen, gefolgt von Kopfschmerzen. "Schmerzpatienten haben einen immensen Leidensdruck, verursachen aber auch hohe Kosten für die Krankenkassen", bemerkte Ingo Kailuweit, Vorstandsvorsitzender der KKH-Allianz. "Deshalb gilt es, neue Behandlungswege für Schmerzpatienten zu finden, damit die Betroffenen in erster Linie wieder mehr Lebensqualität erfahren".




Klimmzug Sport und Gesundheitszentrum - Friedrichstraße 25a - 24837 Schleswig - Email: info@klimmzug.com - dev4u®-cms